Hilfreiche Tipps zum Warenumtausch auf dem Weihnachtsmarkt

Beim gemütlichen Flanieren über den Weihnachtsmarkt stößt man oft auf viele tolle Geschenkideen: Ob es nun ein paar selbstgestrickte Handschuhe, eine warme Mütze, Schmuck, Holzspielzeug, Dekorationen, ausgefallene Einrichtungsgegenstände oder besondere Delikatessen sind – die Auswahl an hochwertigem Kunsthandwerk und fein sortierten Weihnachtsbesonderheiten ist meist einfach nur riesig. Schnell findet man dort noch ein individuelles Präsent oder eine kleine Überraschung für Familie und Freunde. Doch kann man leider auch hier mal daneben liegen und den Geschmack des Beschenkten verfehlen. Schnell stellen sich da die Fragen: Was tun? Kann ich die Ware einfach reklamieren und ggf. umtauschen? Welche Regeln und Fristen gelten für die Stände?

Das alles ist kein Grund zur Sorge! Denn grundsätzlich gilt: Genau wie alle anderen Geschäfte, sind auch Weihnachtsmarktstände an die gesetzlich vorgeschriebene Gewährleistungsfrist gebunden. Damit besteht für z. B. mangelhafte Ware ein Umtauschrecht von bis zu zwei Jahren. Trotzdem sollten Sie einige einfache wie hilfreiche Hinweise beim Einkauf auf dem Weihnachtsmarkt beachten – damit ein eventueller Warenumtausch möglichst stressfrei und reibungslos ablaufen kann:

1. Am wichtigsten ist: Fragen Sie stets nach einer Quittung und merken Sie sich den Namen sowie Adresse des Verkäufers. Beides muss am Stand deutlich sichtbar angeben sein. Auf diese Weise können Sie den Warenerwerb bei einem bestimmten Händler problemlos nachweisen.

2. Sollten Sie sich schon beim Kauf nicht ganz sicher darüber sein, ob das ausgewählte Geschenk gut bei der Bescherung ankommt, sollten Sie mit dem Händler einen eventuellen Umtausch schon im Voraus besprechen. Zwar sind die Standbetreiber dazu nicht gesetzlich verpflichtet, oftmals lassen sich so aber direkt vor Ort spätere Missverständnisse vermeiden. Fragen Sie zudem, ob die Reklamation postalisch möglich wäre. Dies ist vor allem dann ratsam, wenn Sie nur zu Besuch in einer bestimmten Stadt sind.

3. Überprüfen Sie die Ware noch vor Ort gründlich! So vermeiden Sie den Kauf eines eventuell bereits beschädigten Geschenks und sparen sich so einen anschließenden Umtausch.

Behalten Sie diese Tipps im Hinterkopf und es steht einem entspannten Weihnachtsmarktbummel nichts mehr im Weg!

Schreibe einen Kommentar