Skip to main content

Lorem ipsum dolor

Kleine Werbegeschenke erhalten die Freundschaft

Seit jeher ist es üblich, dass Kaufleute ihren Verkäuferinnen und Verkäufern Geschenke machen, damit sie ihre Waren ins rechte Licht rücken oder sie bei der Vergabe von Aufträgen wohlwollend berücksichtigen. Daran hat sich bis zum heutigen Tag nichts geändert. Auch Werbegeschenke zählen heute zum unverzichtbaren Bestandteil des Marketingportfolios eines jeden Unternehmens. Dabei kann man verschiedene Arten der Geschenke und deren gewünschte Wirkung unterscheiden:

Es gibt Geschenke, deren Zweck es ist, dem unmittelbaren Adressaten ein gutes Gefühl zu geben. Zum Beispiel sind Automobilunternehmen zur Weihnachtszeit sehr großzügig gegenüber den Inhabern von Autohäusern. Ziel der Maßnahme ist es, den Inhaber der entsprechenden Verkaufsstelle zu noch größeren Anstrengungen im kommenden Jahr zu bewegen, da er sich als Ergebnis seiner erfolgreichen Bemühungen vielleicht ein noch schöneres oder exklusiveres Geschenk erhofft, das letztlich dem Konzern zugute kommt. Diese Praxis ist in fast allen Bereichen der Großindustrie zu finden und kann durchaus als erfolgreich angesehen werden.

Werbeartikel hingegen sind meist von geringerem Wert und dienen dem Zweck, eine Marke, ein Logo oder sogar einen Namen bekannt zu machen. Vor allem kleineren Unternehmen fehlt meist das Geld für eine umfangreiche Kampagne, um über die Medien eine breite Bekanntheit zu erlangen. Das Unternehmen versucht daher, durch ein Geschenk des allgemeinen Gebrauchs in das Bewusstsein einer bestimmten Öffentlichkeit einzudringen. Besonders geeignet sind solche Werbeartikel, zum Beispiel in Form von Kugelschreibern, Haftnotizblöcken oder bedruckten Feuerzeugen: Diese Gegenstände haben einen hohen Gebrauchswert und erinnern den jeweiligen Nutzer jedes Mal an das schenkende Unternehmen, wenn er sie benutzt. Außerdem haben sie eine hohe Verbreitungsquote: Bedruckte Kugelschreiber oder Feuerzeuge, die in Restaurants und Kneipen ausgelegt oder verteilt werden, haben eine hohe Verbreitungsquote, ohne dass weitere Maßnahmen erforderlich sind. Vor allem kleinere Handwerksbetriebe profitieren davon, dass die gesamte Umgebung und damit die gesamte potenzielle Kundschaft jederzeit den Namen, die Adresse und die Telefonnummer des Betriebs sehen kann.

Eine andere nützliche Form von Werbegeschenken sind Artikel, die Kinder begeistern, die wiederum ihre Eltern beeinflussen. Dazu gehören Luftballons mit einem aufgedruckten Signet. Nicht nur die großen Parteien im Wahlkampf nutzen diese Form des Werbegeschenks, auch alle Arten von Kaufhäusern und anderen Unternehmen, die Waren und Dienstleistungen an die breite Öffentlichkeit verkaufen, erkennen Kinder als Entscheidungsträger bei Kaufentscheidungen der Eltern.

Werbegeschenke sind oft besonders wirkungsvoll, wenn sie mit einem bestimmten Datum verbunden sind. Einem wichtigen Geschäftspartner sollte man zum Beispiel möglichst an seinem Geburtstag oder noch besser an seinem Hochzeitstag ein Geschenk machen, da dies Freundschaft oder sogar Vertrautheit vermittelt. Für ein fremdes Publikum sind Festtage wie Weihnachten, Neujahr, Karneval oder Ostern geeignet, um das eigene Unternehmen in ein positives Licht zu rücken.

Werbegeschenke müssen nicht unbedingt teuer sein. Es ist wichtig, den Adressatenkreis zu bestimmen und die Bedürfnisse der jeweiligen Zielgruppe auf möglichst originelle Weise zu erfüllen.